Menu

Ausflug 2016


Ehrenbreitstein

Ehrenbreitstein war das Ziel des Ausfluges 2016.

Festung Ehrenbreitstein einmal anders:

Gemeinsam die Festung erobern.

 

Mehr als 30 Personen machten sich am Samstag, dem 17. September 2016, auf den Weg zur Festung Ehrenbreitstein, die noch nie von feindlichen Truppen erobert wurde. Die CDU Weißenthurm hatte dazu eingeladen.

Die spektakuläre Annäherung erfolgte mit der Seilbahn, und dann war man schon mitten auf dem Festungsgelände. Hier erklärte Oberstleutnant a.D. Rolf Papen mit Hilfe eines Strategiespiels, bei dem alle Teilnehmer mitspielten, Sinn und Funktion der einzelnen Festungsteile sowie ihre Bedeutung im Zusammenspiel der Festungen am Rhein in Wesel, Köln, Koblenz und Mainz.

Im Inneren der Festung erfuhren die Teilnehmer Wichtiges über die Verteidigungslinien, aber auch über Leben und Dienst der dort stationierten Soldaten.

Berührend war die Besichtigung einer der vielen Wohnungen, die in der Wohnungsnot nach dem 2. Weltkrieg von Familien genutzt wurden: Die Älteren erkannten Ausstattung und Mobiliar der 40er-Jahre wieder.

Nein, erobert wurde die Festung Ehrenbreitstein auch dieses Mal nicht, gewonnen aber wurde viel: In engagiertem Vortrag brachte der Referent den Teilnehmern der Exkursion die Festung „einmal anders“ nahe, als Stätte von zeitweise höchster militärischer Bedeutung sowie als Ort, wo Menschen ihr Leben einrichten mussten.

Unter begeistertem Beifall dankte CDU-Vorsitzender Werner Schumacher dem Referenten Rolf Papen für seine lebendigen und sachkundigen Ausführungen.

Später klang der Abend aus in einem gemütlichen Lokal in der Koblenzer Altstadt.